Sonntag, 29. April 2018

Schokogasmus

Hallo Naschkatzen

Vor einiger Zeit hatte ich den Auftrag zu einem individuellen aber sehr Schokoladigem Geburtstagskuchen. Natürlich gibt es viele Rezepte dazu in Büchern, Foren und oft auch einfach in der Familie. Also warum noch ein Schokokuchen? Mh ich sag nur SCHOKOKUCHEN!!! Man kann einfach nicht genug davon bekommen. Und die ewige Debate um die Figur, ganz ehrlich wenn ich die Kalorien erschaffe bin ich ihr Meister! Genug der geschmacksneutralen Worte und auf zum Rezept!

Für den Boden Backen wir einen Brownie:

130 g Zartbitterschokolade
70   g Butter
70   g Mehl
100 g Zucker
1 Pck Vanille Zucker oder einen halben Teelöffel Vanillepaste
2        Eier
1/2    Teelöffel Natron oder Backpulver
1 priese Salz

Zartbitterschokoloade mit der Butter schmelzen, am besten über Wasserbad, das ganze etwas Abkühlen lassen. In der zwischen Zeit Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen damit ihr es gleich unter die Ei-Schokomasse sieben könnt. Die lauwarme Schokomasse unter die Eimasse heben, Vorsicht nicht die Luft raus rühren, nun das Mehlgemisch dazu sieben und wieder vorsichtig unterheben.

Eine 26er Springform ausfetten, ich lege zur Sicherheit noch Backpapier auf den Boden.
Ofen auf 180 grad Ober/Unterhitze Vorheizen.
Die Browniemasse in die Form füllen und glatt streichen nun nichts wie ab in den Ofen damit für ca 15- 20 Minuten. Je nach dem wie weich ihr euren Brownie innen mögt. Danach gut auskühlen lassen.

Für die Schokoganache:

250 g Vollmilchkuvertüre
200 ml Sahne
50 g Butter

Kuvertüre fein hacken, dann schmilzt sie schneller. Die Sahne und die Butter zusammen erwärmen vom Herd nehmen und Kuvertüre unterrühren. Falls sich die Kuvertüre nicht auflösen will nicht schlimm einfach noch mal ab auf den Herd.
Es sollte ungefähr eine Handwarme masse sein, diese wird jetzt Aufgeschlagen und na klar kosten erlaubt. Ihr könnt zum verfeinern noch Rum, Whiskey oder Likör 43 in die Ganache geben.
Die Ganache gleichmäßig auf dem ausgekühlten Brownie verteilen und glattstreichen.

Jetzt kommt das Beste: Trommelwirbel....... die Verzierung!

Eigentlich ist hier der Fantasie keine Grenze gesetzt und es versteckt zu dem das die Ganache eventuell nicht ganz eben ist.
Ich habe mich bei meinem für Kinderschokolade und Butterkekse entschieden. Die Butterkekse hab ich einfach ein bisschen klein gebrochen und die Riegel mit einem scharfen Messer halbiert damit man die Füllung sieht und wie ich finde gibt es einen farblich bessern Kontrast.

Den Kuchen in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen und dann einfach selbst genießen verschenken oder, oder, oder...(;



Sagt uns was ihr davon haltet, backt ihn nach oder verändert ihn und lasst uns daran Teilhaben.








Mittwoch, 25. April 2018

Schneller Flammkuchen

...wer kennt das nicht, man ist einkaufen und weiß wieder nicht was man zum Abendbrot essen soll.
Auch Schneefettchen und mich hat es wieder erwischt. Wir standen im Lidl und keiner hatte ein Plan. Ich gehöre zu den Leuten, die wo der Partner Vorschläge macht und man selbst sich denkt: "Boar nee, nicht schon wieder, hm das schmeckt mir nicht." Manchmal geht das solang, das wir uns entscheiden irgendwo essen zu holen. Doch dann kam ihr die Idee einfach ein Flammenkuchen zu machen.
Dieser geht schnell und ist individuell belegbar, so das für jeden was dabei ist.
Unser Vorschlag würde so gehen:

Fangen wir mit dem Teig an:
500g Mehl
250ml Wasser
4 EL Öl
1/2 TL Salz


Zutaten für den Belag:
1 Becher Schmand
1 Becher Creme Fraiche
2 große Zwiebel
6 Scheiben Kochschinken
250g Champignons
150g geriebener Käse
Salz, Pfeffer und Paprikapulver


Zubereitung:
  1. Mehl, Salz, Öl und Wasser zu einem Teig verarbeiten, wir lassen den Teig immer 20 Minuten ruhen, danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche  sehr dünn ausrollen. 
  2. Crème Fraiche mit Salz und Pfeffer glatt rühren und auf dem Teig verteilen.
  3. Zwiebeln halbieren, in Scheiben schneiden sowie auch den Kochschinken und die Champignons in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln, Champignons und Kochschinken auf dem Fladen verteilen.
  4. Flammkuchen im vorgeheizten Backofen bei 200-220°C (Ober- und Unterhitze) für ca. 10-15 Minuten knusprig backen.




Probiert es mal aus und schreibt uns wie es euch geschmeckt hat. :)
Habt ihr noch ein anderes Rezept für den Flammkuchen?


Liebe Grüße 
Schneefettchen und Aschentrottel

Freitag, 20. April 2018

Leseratten

Hey meine Lieben,

...der erste Post ist ausgewählt und zwar geht es um die Bücher, die wir im Moment lesen.
Schneefettchen liest im Moment die Bücherreihe von Michael Tsokos. Diese heißen: Zerschunden, Zersetzt und Zerbrochen. Die ersten beiden hat sie schon gelesen und ist sehr begeistert. Man muss sagen sie kann es kaum erwarten den dritten Teil zu kaufen. Aber dazu beim nächsten Mal mehr.
Mir geht es erstmal um das Buch, was ich im Moment lese von meinem Lieblingsautor Sebastian Fitzek. Das Buch heißt "AchtNacht".
Wie Fitzek selbst am Anfang des Buches schreibt wurde er inspiriert von der Geschichte " The Purge". Irgendwie hat man diesen Film auch die ganze Zeit im Kopf beim lesen.


Wie in vielen solcher Geschichten fängt alles mit einem Experiment an und wie immer nimmt dieses kein gutes Ende. Damit ich nicht zu tief in die Geschichte eingehe und die Spannung eventuell noch wegnehme, zeige ich euch lieber den Ausschnitt, der die Geschichte des Buches ganz gut beschreibt.

"Es ist der 8. 8., acht Uhr acht. 
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!"


Wie jedes Buch von Fitzek finde ich auch dieses wieder sehr spannend geschrieben und hier frage ich mich auch: "Was würde ich in dieser Situation tun?" Hätte ich noch Familie und Freunde, denen ich Vertrauen kann? Wäre ihnen mein Leben mehr wert als 10 Millionen Euro? Die Frage stellt sich Loyalität gegen Reichtum.
Natürlich wäre das bei einer Geschichte von Fitzek zu einfach. Ich habe im Moment über die Hälfte des Buches gelesen und kann es mit gutem Gewissen sehr empfehlen. Ich denke sogar das dieses Buch auch für Leser ist, die sonst kein Fitzek lesen.
Was habt ihr schon so gelesen von ihm? Schreibt es in die Kommentare.
Beim nächsten Mal schauen wir genau auf Tsokos.


Liebe Grüße
Schneefettchen und Aschentrottel


Dienstag, 17. April 2018

Herzlich Willkommen



...schön das ihr vorbei schaut. Das hier ist unser neuer Blog. Wir, also Mandy und ich (Schneefettchen und Aschentrottel) haben viele Themen für diesen Blog geplant.Es wird ums Kochen gehen bis hin zu Vorstellungen von unseren gelesenen Büchern und die Fotografie von unserer Heimat im Harz und Umgebung. Lasst euch also überraschen.

Mandy (Schneefettchen) ist neu in diesem Gebiet der Blogger und kennt das alles nur vom hören und sagen. Ich der Basti (Aschentrottel) hatte vor einigen Jahren einen Blog angefangen, der sich bis zum Jahr 2014 gehalten hat. Leider musste ich zu diesem Zeitpunkt alles abbrechen, da ich meine Zweitausbildung angefangen habe und somit keine große Zeit mehr hatte zum schreiben und posten.
Zwischenzeitlich bin ich mit der Ausbildung fertig und ich muss schon zugeben, das mir das schon fehlt. So kam es zu einem Gespräch mit Mandy und wir wollen beide nun unsere Chance versuchen einen Blog zu gründen. Ich weiß noch ganz genau wie schwer der Anfang war mit dem Blog aber ich hoffe wir können genau die richtigen Themen rauskratzen, um euer Interesse zu wecken.

Falls ihr schon mal fragen habt an uns, könnt ihr diese unter den Kommentaren stellen.
Aber bitte nicht die Frage: "Warum Schneefettchen und Aschentrottel?" 
Ich weiß es selber nicht so genau. 😀😀


Der erste richtige Post wird bald folgen...

Bis dahin,

Mandy und Basti